Astrid-Lindgren Schule Erdmannhausen
Suche     Suche
Suche
Montag,  20. August 2018
Sie befinden sich hier: Klassen / 2017/2018

2017/2018

 

Die Ludwigsburger Staatsarchiv-Entdeckung

Staatsarchiv
Staatsarchiv
Staatsarchiv
Staatsarchiv

Am Montag, den 18.06.2018, machten wir, die Klasse 3b der Astrid-Lindgren-Schule, einen Ausflug in das Ludwigsburger Staatsarchiv. Bevor wir hinein gingen, vesperten wir auf einer großen Wiese neben dem Archiv. Im Staatsarchiv angekommen, gingen wir gleich in einen dunklen Raum mit einem Beamer. Jeder setzte sich auf einen Stuhl und schon ging es los. Zwei junge Frauen führten uns in die Märchenwelt ein, indem sie Bilder von Märchen zeigten, welche wir erfolgreich errieten. Auch Märchensprüche durften wir erraten – das war cool!
Nun folgte eine Führung durch das Archiv, in welchem sehr viele alte Akten und Dokumente gelagert werden. Das Maskottchen Archi begleitete uns bei der Entdeckung von Papieren, die vom letzten Wolf in Nord-Württemberg berichteten. Passend zum Thema Märchen bastelten wir jeder unsere eigene kleine Märchenbühne, bevor wir uns, glücklich über diesen spannenden Montag, wieder auf den Heimweg machten.

(von Gia Li Ann Hurt, Anabel Mia Thate und Blanca Brehm)


Besuch der Klasse 3 a im Kleeblatt Erdmannhausen

Am Donnerstag, den 28. Juni machte sich die Klasse 3a auf den Weg zum Kleeblatt in Erdmannhausen.

Die Heimbewohner erwarteten uns schon voller Spannung und Vorfreude. Wir bemühten uns ein Stück Sommer mit unserem Programm ins Heim zu bringen.

Die Klasse hatte Sommerlieder, Instrumentalstücke, ein Gedicht und einen Lesetext eingeübt,  wie „S-O-M-M-E-R“, oder „Lachend, lachend kommt der Sommer“.

Nach dem gemeinsamen Einstimmungslied trugen Mailin und Lina das Gedicht „An einem Junitag“ vor. Viel Schwung brachten die Kinder der Bläserklasse mit ihrem Stück „Basic Rock“ ins Programm.

Paul begeisterte mit einem Vortrag auf dem Akkordeon, Martha und Clara erfreuten uns mit einem Stück für Cello und Geige.

Eine kleine Sommergeschichte wurde dann von Martin, Sanja und Kemal vorgelesen. Zum Abschluss brachten wir den Geburtstagskindern im Juni ein kleines Ständchen.

Allen hat der Besuch im Kleeblatt viel Freude gebracht und wir freuen uns schon auf unseren Besuch  im nächsten Jahr.

Die Klasse 3a der Astrid-Lindgren-Schule


Kleeblatt
Kleeblatt
Preis
Preis

 Die Initiative Handarbeit e.V. schreibt jährlich in Kooperation mit dem Fachverband …textil.. e.V. einen Schülerwettbewerb in einem der 16 Bundesländer aus. In diesem Schuljahr wurde der Schülerwettbewerb in Baden-Württemberg, unterstützt vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, mit dem Thema „Mode gestern-heute-morgen“ durchgeführt.

Im Rahmen des Wettbewerbs sollen die Schülerinnen und Schüler dazu angeregt werden mit textilen Materialien gestalterisch tätig zu werden und Freude am kreativen Tun zu finden. Bewertet werden die Originalität der Ideen, die Auswahl der Materialien und Farben sowie die technischen Fähig- und Fertigkeiten. Darüber hinaus soll das gemeinsame Tun, die Freude an der Beschäftigung mit textilen Materialien und die Wertschätzung alter Kulturtechniken sowie deren Transformation ins Jetzt und/oder das Entwickeln von Visionen für zukünftige Modeideen gefördert werden.

Die Gewinner des Wettbewerbs aus den unterschiedlichen Schularten wurden am 17.05.18 zur Schlussveranstaltung in die Musikhalle nach Ludwigsburg eingeladen. Auf dem Programm stand am Vormittag ein inspirativer Workshop, der von der diplomierten Textildesignerin Nanna Aspholm-Flik aus Stuttgart geleitet wurde. Die Gewinnerarbeiten und die während des Workshops entstandenen Werke wurden in einer Ausstellung in der Musikhalle präsentiert. Bei der Schlussveranstaltung des Wettbewerbs mit Preisverleihung am Nachmittag wurden die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrerinnen durch das Überreichen wertvoller Geld- und Sachpreise sowohl von Herrn Eberhardt (Geschäftsführer der Initiative Handarbeit e.V.) als auch von Frau Prof. Dr. Rusch von der PH Karlsruhe (1. Bundesvorsitzende des Fachverbandes …textil..e.V.) geehrt. Beide lobten das große Engagement und die überdurchschnittliche Motivation der Teilnehmer. Die eingereichten Arbeiten zeigen, dass textile Kulturtechniken im schulischen Leben wertgeschätzt werden und bezeugen darüber hinaus, dass an Schulen die Möglichkeit für die Behandlung textiler Themen im Unterricht gegeben ist. Insbesondere die Verknüpfung des Themas „Mode“ mit der im neuen Bildungsplan verankerten Leitperspektive „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wurde in den eingereichten Gewinnerobjekten widergespiegelt.

Folgende Gewinner wurden geehrt:

In der Kategorie Primarstufe konnte der dritte Preis zweimal vergeben werden. Zum einen an die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Knielingen mit ihrer Einreichung „Upcycling – "aus Alt mach Neu“ und zum anderen an die Schülerin Elif Su Eryücel der Klasse 3b von der Carl-Benz-Schule in Stuttgart-Bad Cannstatt, die mit einem farbenfrohen Hut und passendem Kleid aus Papier und Stoff überraschte. Der zweite Preis ging an die Stefan Rahl-Grundschule aus Ravensburg. Hier haben die Schülerinnen und Schüler unter dem Motto „Mode zwischen gestern, heute, morgen und Opa“ aus Opas Hemden neue Kleidung genäht. Mit dem ersten Preis wurden die Schülerinnen und Schüler der jahrgangsgemischten Klasse E3 (14 Erstklässlern und 11 Zweitklässlern) der Astrid-Lindgren-Schule in Erdmannhausen ausgezeichnet. Bei ihrem Projekt „Neues Leben für Altkleider“ nähten sie aus alten Stoffen neue Kleidungsstücke, Kissen,… und präsentierten ihre Modekollektion in einer tollen Modenschau, welche sie in einem Video festhielten.


Am vergangenen Donnerstag um kurz nach 8 Uhr herrschte vor dem Rathaus in Erdmannhausen auf einmal wuseliges Treiben. Voller Vorfreude und Aufregung bauten wir unseren Verkaufsstand auf. Diese Mal sollten nun endlich die von uns selbstentworfenen und genähten Kleidungsstücke verkauft werden, an denen wir monatelang gearbeitet hatten. Die Werke entstanden während unseres Projekts „Neues Leben für Altkleider“ mit Frau Krüger und Frau Kubach.

Von Anfang an war an unserem Stand einiges los und es klingelte in der Kasse. Zwischendurch erfrischten wir uns bei einem leckeren Eis, das freundlicherweise von der Bäckerei Glock gespendet wurde. Bereits nach zwei Stunden waren wir so gut wie ausverkauft und bauten hochzufrieden und glücklich unseren Stand ab. Zurück in der Schule beschäftigten wir uns sogleich in Mathe mit dem Zählen der Spenden und dem Erlös durch den Kleiderverkauf. Es kamen durch viele großzügige Spenden 169,25€ und durch den Verkauf 418€ zusammen. Wir sind wirklich überwältigt von der Unterstützung unserer Aktion durch Eltern, Bekannte und viele Mitbürger aus Erdmannhausen, die alle ein großes Herz bewiesen haben und durch jede Spende und jeden Kauf das Unicef-Projekt für notleidende Kinder in den Bürgerkriegsgebieten im Jemen unterstützen. Im Rahmen unserer Projekttage im Juli können wir nun also knapp 600€ an Unicef übergeben.

Ein riesengroßes Dankeschön von der Klasse E3


Jemen
Jemen

Ausflug der Klassen 3a und 3b in die Staatsgalerie nach Stuttgart

Staatsgalerie
Staatsgalerie
Staatsgalerie
Staatsgalerie

Am Dienstag, den 05.06.2018 machten die Klassen 3a und 3b einen Ausflug in die Stuttgarter Staatsgalerie. Wir sind mit der S-Bahn sehr früh am Morgen Richtung Stuttgart gefahren und am Hauptbahnhof ausgestiegen und noch ein Stückchen gelaufen. Auf dem Weg zur Staatsgalerie haben wir eine Wiese entdeckt, auf der wir eine kurze Rast machten. Als wir schließlich in der Staatsgalerie ankamen, haben wir sofort 3 fast gleiche, lebensgroße Männer-Figuren im Eingangsbereich gesehen. Die beiden Klassen wurden von zwei unterschiedlichen Museumspädagogen zu einer Führung abgeholt. Wir, die Klasse 3a, sind zuerst in einen abgedunkelten Raum gegangen, in dem viele sehr alte Bilder hingen. Dort hing auch eine „Originalfälschung“ der Mona Lisa aus dem 16./17. Jahrhundert. Unsere Leiterin erzählte uns sehr  spannende Geschichten über das Originalbild von Leonardo da Vinci. Anschließend gingen wir weiter in einen hellen Raum, in dem tolle, bunte Gemälde hingen. Zwei Bilder sahen bis auf die Farben gleich aus. Diese Bilder stammten von dem Künstler Franz Marc von 1911. Danach schauten wir uns noch Werke von Pablo Picasso an. Die letzten Kunstwerke unserer Führung waren Kostüme. Diese befanden sich auch in einem abgedunkelten Raum, damit die Stoffe nicht ausbleichen. Die Temperatur in der Staatsgalerie liegt immer bei konstanten 23°C, weil die Bilder und sonstigen Kunstwerke ansonsten kaputt gehen würden.

Nach der Führung durften wir selbst Kostüme oder ein Portrait von einem Mitschüler malen. Das hat Spaß gemacht.

Anschließend sind wir wieder zum Bahnhof zurück gegangen und nach Erdmannhausen zurückgekehrt. Der Ausflug hat allen sehr viel Spaß gemacht!

(von Gia, Blanca und Anabel, 3a)


Staatsgalerie
Staatsgalerie

Wir züchten Schmetterlinge

Schmetterlinge
Schmetterlinge
Schmetterlinge
Schmetterlinge

Im Rahmen des Sachunterrichts züchteten drei Klassen der Eingangsstufe in den letzten Wochen Schmetterlinge. Als sehr kleine Raupen kamen sie bei uns an. Unvorstellbar, dass daraus mal Schmetterlinge werden! Und ja! Wunderschöne Distelfalter konnten wir nach ca. 3-4 Wochen im Schulgarten in die Freiheit entlassen. Es war ein tolles Projekt!

 

Benjamin schreibt dazu:

Unsere Schmetterlinge

Am Anfang waren es kleine Raupen. Wir haben gedacht: „Das sollen mal Schmetterlinge werden?“  Die Raupen haben gefressen und gefressen und gefressen und als sie größer wurden, haben sie Netze gemacht und dann hat es auch nicht mehr lange gedauert bis sie sich in den Kokon gesponnen haben. Nach 8 Tagen waren die Distelfalter da! Sie tranken an den Orangenstückchen. Kurz nach dem Schlüpfen sahen die Schmetterlinge wie Käfer aus weil die Flügel nicht sofort ausgebreitet waren. Wir haben sie nach 3 Tagen freigelassen. Erst sind sie nicht weggeflogen, aber dann schon.


Schmetterlinge
Schmetterlinge

Es war einmal ... Reise in die Märchenzeit

Wann wurden die Märchen aufgeschrieben? Wie sah es in den alten Zeiten aus, als bei uns noch Wölfe heulten?

Mit diesen Fragen begab sich die Klasse 3a der Astrid-Lindgren-Schule auf eine Reise durch die Zeit der Märchen. Als Einstieg wurden uns Bilderrätsel gestellt, und wir versuchten die Märchen zu erraten. Nichts leichter als das! Der Froschkönig, der gestiefelte Kater und andere Märchen hatten die meisten Kinder schon erzählt oder vorgelesen bekommen.

Woher kennen wir die Märchen? Besonders bekannt sind die Gebrüder Grimm, die für uns die erzählten Märchen aufgeschrieben haben. Zur Zeit der Märchen haben die Leute zum Teil noch an Zauberer und Hexen geglaubt. Auch hatten die Menschen großen Respekt vor den Wölfen. Wir machten uns auf die Suche nach dem letzten freilebenden Wolf dieser Zeit zusammen mit Archi, der Archivmaus. Diese begleiteten wir durch die unterirdischen Gänge des Archivs bis wir an den riesigen Schränken des Archivs angelangten. Spannend und lustig zugleich war es die Schränke mithilfe riesiger Räder zu öffnen. Im Wochenblatt aus dem Jahr 1845 konnten wir den Bericht über einen Wolf nachlesen, der in der Nacht die Schafe riss.

Aber es gab noch wesentlich ältere Urkunden zu bestaunen. Das älteste Schriftstück des Archivs in Ludwigsburg stammt aus dem Jahr 1297. Es ist eine päpstliche Bulle, die noch mit einem Bleisiegel versehen ist.

Ein weiteres sehr interessantes Schriftstück aus dem Jahr 1498 war die Urkunde des Kaisers Maximilian, die auf Pergament geschrieben wurde und an der ein riesiges Wachssiegel befestigt war. Für uns war es sehr interessant solch alte Schriftstücke einmal im Original zu sehen.

Zum Abschluss durften wir noch eine Märchenbühne zum Mitnehmen basteln.

Der Donnerstagvormittag war für uns also sehr ereignisreich und spannend.

Wir bedanken uns recht herzlich beim Team des Staatsarchivs Ludwigsburg.

Die Klasse 3a der Astrid-Lindgren-Schule


Staatsarchiv
Staatsarchiv

Neues Leben für Altkleider - E3 erhält den Schulpreis der Bietigheimer Zeitung und der Sparkasse Ludwigsburg

Am Montag, den 14.05., erhielten wir, die Klasse E3, unsere Belohnung für die monatelange Arbeit an unserem Projekt „Neues Leben für Altkleider“. Unser Ziel war es, aus abgetragenen Herrenhemden, Damenblusen und Kindershirts für den Altkleidercontainer neue tragbare Modelle zu entwerfen und umzusetzen.

In Kleingruppen wurde gezeichnet, anprobiert, verschiedene Ideen diskutiert, bis schlussendlich die Arbeit am Kleidungsstück beginnen konnte. Wir schnitten zu, passten an, ließen die Nähmaschinen mit Hilfe einiger freiwilliger Mütter unermüdlich rattern, bedruckten ausgewählte Modelle und verhalfen jedem Kleidungsstück so zu völlig verändertem Aussehen und veränderter Trageweise.

Nun musste natürlich noch unsere Modenschau vorbereitet werden. Wir entwarfen im Fach Deutsch eine Einladung, setzten und druckten den Text in unserer Schuldruckerei und jeder Schüler gestaltete seine Einladung dann noch ganz individuell und nach seinen Vorstellungen.

Verschiedene Musikstücke wurden für den Laufsteg ausgewählt und die Choreografie im Fach Sport geübt.

Sogar ein Modekatalog für dieses Event wurde noch von einigen Kindern liebevoll gestaltet.

Vor der gesamten Eingangsstufe, eingeladenen Eltern, zahlreichen Gästen und unserer Schulleiterin präsentierten die Kinder ihre eigens kreierten Modelle mit viel Stolz und einem Strahlen im Gesicht.

Besonders bereichernd war für uns alle das fächerübergreifende Arbeiten an diesem Projekt und das große Engagement und die Motivation aller Beteiligten. Daher war recht schnell klar, dass wir uns mit diesem Projekt für den Schulpreis der Bietigheimer Zeitung und der Ludwigsburger Sparkasse bewerben wollten. Und auch der Jury, der unter anderem Handball-Star Kim Naidzinavicius und der Sänger und Pur-Mitbegründer Roland Bless angehörten,  gefiel unsere Arbeit. Dankend nahmen wir den ersten Preis entgegen.

Wer sich für unser Projekt interessiert ist eingeladen, am Donnerstag, den 7.6., ab 8.30 Uhr, vor dem Rathaus in Erdmannhausen, vorbeizuschauen. Denn im Zuge der internationalen Nachhaltigkeitswoche wollen wir dort die Kleidungsstücke zugunsten eines Hilfsprojekts für hungernde Kinder im Jemen verkaufen.


Schulpreis
Schulpreis
Schulpreis
Schulpreis
Lesenacht
Lesenacht
Lesenacht
Lesenacht

Lesenacht in den Klassen E1 und E3

Am Freitag, den 20. April war endlich der Tag der lang ersehnten Lesenacht. Die Klassenzimmer wurden frei geräumt, da die Zweitklässler der Klassen E1 und E3 in der Schule übernachten durften. Ausgestattet mit einem tollen Buch, einer Taschenlampe, einem Schlafsack und einer Zahnbürste ging es gegen 18 Uhr los. Nachdem die Betten gerichtet waren, gab es gleich leckere Pizza zur Stärkung. Anschließend durften die Kinder mit Frau Krüger im Schulgarten werkeln und mit Frau Knauß kleine Hühnerkissen nähen. Kurz bevor es dunkel wurde, entzündete Frau Kubach das Lagerfeuer. Nun konnten sich alle aufwärmen und leckeres Stockbrot grillen. Hierbei war Geduld gefragt! Endlich wurden die Taschenlampen und Bücher ausgepackt. Jeder suchte sich ein gemütliches Plätzchen im TAKA-TUKA-Land und begann zu lesen. So wurden auf der Hoppetosse oder in der Villa Kunterbunt eifrig Geschichten von den Olchis, vom Räuber Hotzenplotz oder den drei Fragezeichen gelesen. Nach und nach zogen sich alle Kinder in ihre Schlafecken zurück und nach einigem Gemurmel und Gekicher siegte die Müdigkeit. Nach einer kurzen Nacht halfen alle zusammen, um ein leckeres Frühstück zu richten. Am Frühstückstisch saßen müde aber glückliche Kinder, die sich sicherlich lange an dieses Ereignis erinnern werden.

Wir danken allen Eltern für die leckeren Essensspenden!

Die Klassen E1 und E3


Kleeblattbesuch der Klasse E3

Kleeblatt
Kleeblatt

Am Mittwoch, den 25.4.2018 haben wir, die Klasse E3 von der Astrid-Lindgren Schule, dem Kleeblatt einen Besuch abgestattet. Wir haben deutsche sowie englische Lieder vorgesungen und Frühlingsgedichte aufgesagt. Einige Kinder haben ihre Musikinstrumente mitgebracht.  Mit der Trompete hat Marvin zwei Stücke vorgespielt. Lena hat den Senioren mit zwei Flötenstücken eine Freude gemacht und Sarah spielte den Flohwalzer auf dem Klavier vor. Mit dem Lied „Ciao, adieu, mach´s gut und good bye“ verabschiedeten wir uns von den Senioren. Es hat uns allen viel Freude gemacht. Bis zum nächsten Mal!


Vom Korn zum Brot

Die Klasse 3a  beim „Oberen Beck“

 „Vom Korn zum Brot“, so lautet das Thema der Klasse 3a im Sachunterricht.

Am Donnerstag vor den Osterferien besuchten wir die Handwerksstube der Bäckerei „Oberer Beck“. Zuerst wurden wir von Herrn Schweyher durch den Betrieb geführt. Wir bestaunten die riesigen Teigrührgeräte, Maschinen zum Auswellen von Teigen und zum Formen von Brötchen. Besonders beeindruckend fanden wir die großen Backöfen, die einen Namen trugen wie z.B. Max, Moritz oder Karl der Große.

Riesigen Spaß bereitete uns natürlich das eigene Herstellen von verschiedenem Gebäck. Mit Feuereifer machten wir uns an das Auswellen, Ausstechen und Verzieren.

Zu guter Letzt gingen wir zur Brezelproduktion über und probierten aus, wie eine Brezel mit und ohne Lauge schmeckt.

Nach so viel Arbeit konnten wir nun unsere Brezeln verzehren und wurden noch mit einem Getränk belohnt. Gut gestärkt und mit drei großen Schachteln voll Gebäck traten wir dann den Rückweg zur Schule an.

Vielen Dank an Herrn Schweyher und die Firma „Oberer Beck“!

Die Klasse 3a der Astrid-Lindgren-Schule


Die Klasse 3b hat sich die letzten Wochen mit dem Thema „Vom Korn zum Brot“ beschäftigt,  da die meisten Kinder Getreide zumeist nur in verarbeitetem Zustand – in Form von Brot, Nudeln, Gebäck usw. kennen.

Vom „Kleinsten“ ausgehend – dem Korn – sollte langsam der Blick geweitet werden auf das, was alles aus dem Korn entstehen kann und worin es überall steckt.

Als Abschluss unserer Unterrichtseinheit besuchten wir am Donnerstag, den 22. März, die ErdmannHauser Getreideproduktion. Zuerst wurde den Kindern der Getreideaufschluss gezeigt, anschließend ging es in die Mühle, in der unterschiedliche Mehlsorten hergestellt wurden. Danach durften sich die Kinder die Bäckerei anschauen, bevor sie selbst tätig wurden und aus einem süßen Dinkelhefeteig Leckereien herstellten.

Ein großer Dank gilt den netten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Firma ErdmannHauser, die uns mit viel Freude ihr Unternehmen vorgestellt haben!

Die Klasse 3b
Getreideproduktion
Getreideproduktion

Die Eingangsstufe besucht das Musical – Charles Dickens: Eine Weihnachtsgeschichte

Theaterbesuch Eingangsstufen
Theaterbesuch Eingangsstufen

Es ist wohl die bekannteste Weihnachtsgeschichte der Welt, die Geschichte von Ebenezer Scrooge. Ausgerechnet an Weihnachten, dem Fest der Liebe, erhält der geizige, alte Ebenezer Scrooge Besuch von drei Geistern, die ihn nacheinander mit in seine eigene weihnachtliche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nehmen eine Reise, die sein Leben schlagartig zum Positiven wandelt.

Dieser Klassiker wurde in der Spardawelt Stuttgart als Musical für Groß und Klein aufgeführt. Dazu fuhren die Eingangsstufen nach Stuttgart, um sich das nicht entgehen zu lassen. Alle waren begeistert, auch wenn sich der eine oder andere vor dem Geist der Zukunft etwas gefürchtet hatte, waren am Schluss alle glücklich über das gute Ende der Weihnachtsgeschichte.

 


Theaterbesuch Eingangsstufen
Theaterbesuch Eingangsstufen

Theaterbesuch Klasse 3 und 4

Trotz des eisigen Wetters machten wir uns gut gelaunt auf den Weg nach Ludwigsburg.

In der Reithalle der Karlskaserne durften wir uns dann auf die Zuschauertribüne setzen und das Theaterstück „Die Legende vom Weihnachtsmann“ genießen.

Von zwei Schauspielern wurde uns humorvoll eine Möglichkeit dargestellt, wie es zur Entstehung des Weihnachtsmanns gekommen sein könnte.

Und wer weiß? Vielleicht war der Weihnachtsmann ja wirklich vor langer, langer Zeit ein Menschenkind, das bei den Trollen im Wald groß wurde. Vielleicht war es tatsächlich vom Unfrieden der Menschen traurig überrascht und beschloss deshalb, diese einmal im Jahr zu beschenken? Und vielleicht wurde dieser besondere Mann deshalb ein Unsterblicher, weil er mittlerweile unersetzbar für die Menschen war?

Wir wissen es nicht genau, aber eines ist sicher: Berührt hat uns diese Geschichte auf jeden Fall.

Und das Lachen kam auch nicht zu kurz, sorgten doch zum Beispiel kleine Monster oder der süße Affe immer wieder für Heiterkeit.

Nach einer Stärkung auf dem Hof der ehemaligen Kaserne traten wir dann auch schon den Heimweg an und kamen sicher wieder nach Erdmannhausen.

Die Klassen 3 und 4 der Astrid-Lindgren-Schule


Theaterbesuch Klasse 3 und 4
Theaterbesuch Klasse 3 und 4

Auftritt beim Seniorennachmittag und Kleeblattbesuch der Klasse E2 im Dezember

Am Dienstagnachmittag, 19.Dezember 2017, trafen sich die Kinder der Klasse E2 mit ihren Lehrerinnen Frau Wand, Frau Schmäh-Röck und Frau Beck am katholischen Gemeindehaus, um am dortigen Seniorennachmittag aufzutreten. Im Gepäck hatten sie zahlreiche Advents- und Weihnachtslieder. Außerdem hatten die Kinder eifrig passende Gedichte sowie Winterrätsel zum Aufsagen gelernt, einen Tanz zu „Feliz Navidad“ und ein Weihnachtsrhythmical einstudiert.

Maximilian trug auf seiner Flöte zwei Weihnachtslieder vor. Auf seinem Euphonium spielte Lars, Viertklässler und Mitglied der Bläserklasse, mehrere Weihnachtslieder vor.

Eine besondere Überraschung für die Kinder war der Besuch des Nikolauses und des Weihnachtsengels, die Geschichten, Rätsel und süße Leckereien für alle dabei hatten. So ging der Nachmittag schnell vorüber, und alle traten weihnachtlich gestimmt wieder den Heimweg an. Herzlichen Dank, dass die Kinder so reich beschenkt wurden!

Am Mittwoch statteten die Kinder dann den Bewohnern des Kleeblatts einen Besuch ab, um ihr „Adventsprogramm“ vorzuführen. Nachdem zum Schluss das Geburtstagsständchen für die Jubilarin im Dezember gesungen worden war, machten sich alle wieder fröhlich auf den Rückweg zur Schule.


Seniorennachmittag
Seniorennachmittag

Spielenachmittag in der Eingangsstufe

Spielenachmittag
Spielenachmittag
Spielenachmittag
Spielenachmittag

Eine liebgewonnene Tradition in der Eingangsstufe setzte sich mit großem Erfolg fort.

Um die Schule einmal anders zu erleben und die Klassengemeinschaft zu stärken trafen sich am Mittwoch, 29. November 2017 die Kinder der Klassen E1, E2 und E4 zu einem Spielenachmittag in der Schule. Jedes Kind kam mit seinem Lieblingsspiel unter dem Arm in sein Klassenzimmer und dann ging es los. Es wurde gewürfelt, auf Klingelknöpfe gehauen und Karten gespielt. Schummeln war dabei natürlich tabu! Auch mitgebrachte Knabbereien durften nicht fehlen. Alle Kinder hatten einen Heidenspaß!

Am Abend wurden dann noch von den Kindern sehnsüchtig erwartete Pizzen geliefert und die Frage kam auf: „Machen wir das nächstes Jahr wieder?“ Aber klar!                                                    

Klassen E1, E2 und E4


Spielenachmittag
Spielenachmittag

Die Klassen 3a und 3b lernen die Bücherei kennen

Obwohl einige Kinder der Klasse die Bücherei bereits kannten, haben wir doch einen völlig neuen Zugang zum Umgang mit den Angeboten erhalten.

Als Einstieg schauten wir uns den Film „Bibliothek für alle“ an.

Uns wurde gezeigt, welche Stationen wir durchlaufen müssen, um Bücher, Spiele und andere Medien zu finden und auszuleihen.

 

Verschiedene andere Fragen wurden im Gespräch geklärt: Wie kann ich ein für mein Alter passendes Buch finden? Was bedeutet verlängern? Nach welchen Kriterien sind die Bücher sortiert? Wie sind die Öffnungszeiten?

Richtig spannend wurde es, als wir uns auf die Suche nach unserem Buch machten, das wir immer zu zweit bearbeiteten.

Es galt, Fragen zum Autor, Illustrator und Inhalt des Buches in Partnerarbeit zu beantworten und das Buch für sich zu bewerten.

In der Schlussrunde stellte jedes Paar sein Buch vor.

 

Wir danken Frau Leistner recht herzlich für diese spannende Erkundung der Erdmannhäuser Bücherei.

Die Klassen 3 a und 3 b der Astrid-Lindgren-Schule


Bücherei
Bücherei

Herbstfest der Klasse E3

In diesem Jahr waren die Eltern der Klasse E3 zu einem Herbstfest in die Schule eingeladen. Zu Beginn zeigten die Kinder durch eine  Aufführung, mit welchen Themen sie sich in den letzten Wochen in der Schule beschäftigt hatten. So wurden verschiedene deutsche und englische Lieder gesungen, ein Gedicht aufgesagt, Experimente gezeigt und ein Theaterstück über die Hexe Zilly und ihren Riesenkürbis zum Besten gegeben.

Anschließend stärkten sich alle Anwesenden an einem reichhaltigen Buffet . Wer Lust hatte, konnte Stationen durchlaufen, die im Schulhaus verteilt waren. Viele Kinder haben Igel gebastelt, ein Herbstmemory gespielt, bei mediatativer Musik Nussschiffchen durch eine herbstliche Landschaft befördert oder Bänke gebaut.

Es war ein schöner Nachmittag. Danke an alle Eltern für das tolle Buffet.


Herbstfest
Herbstfest

Lerngang zum Rathaus Erdmannhausen

Beschäftigt man sich mit seinem Wohnort, ist das Rathaus der Gemeinde natürlich eine der wichtigsten Anlaufstellen.

Am Freitag, den 29. September 2017, machten sich die Klassen 3a und 3b auf den Weg zum Rathaus Erdmannhausen. Dort angekommen, wurden wir sehr herzlich von unserer Bürgermeisterin Frau Hannemann empfangen. Zuerst führte sie uns in den Sitzungssaal, in dem sonst auch der Gemeinderat tagt. Dies war ein besonderes Erlebnis für uns alle.

Nach der offiziellen Begrüßung konnten wir unsere Fragen stellen. Frau Hannemann beantwortete uns diese rund um den Beruf der Bürgermeisterin, den Wohnort Erdmannhausen mit seinen derzeit rund 5000 Einwohnern und dem Rathaus. Hier hat die Kinder besonders die Größe, das Alter und die Anzahl der Räume interessiert. Ebenso wollten sie wissen, welche Berufe es im Rathaus gibt.

Viele Informationen erhielten wir auch über die Aufgaben der Bürgermeisterin, die Zusammensetzung des Gemeinderats und dessen Aufgaben.

Bei einem Rundgang durch das Rathaus bekamen wir Einblicke in die verschiedenen Ämter, wie  Hauptamt, Bürgerbüro, Ordnungsamt, Sozialamt, usw.

Am Ende unseres Besuches bekam noch jeder Schüler eine Urflurkarte der Markung Erdmannhausen von 1832 und einen Jahresrückblick 2016 geschenkt.

Wir danken Frau Hannemann für den ausführlichen Rundgang und die interessanten Informationen über unsere Gemeinde.

 

Die Klassen 3a und 3b der Astrid-Lindgren-Schule


Rathaus
Rathaus
Rathaus
Rathaus
Apfel
Apfel
Apfel
Apfel

In den ersten Schulwochen drehte sich der Unterricht für die Kinder der Klassen E1 und E2 um das Thema Apfel. Zuerst durften wir am vergangenen Mittwoch auf den Baumwiesen der Familie Glock Äpfel auflesen. Da die Kinder fleißig zupackten, waren die mitgebrachten Säcke in kürzester Zeit gefüllt.

Am Freitag ging es dann zum OGV. Dort lernten die Kinder, wie aus ihren gesammelten Äpfeln Apfelsaft hergestellt wird. Die hilfsbereiten Damen und Herren vom OGV hatten schon alles vorbereitet. Zunächst wurde den Kindern der Ablauf des Mostens erklärt. Anschließend wurden die Ärmel hochgekrempelt, um die Äpfel zu waschen und in den Schredder zu werfen. Als die Presse gefüllt war, durften die Kinder ihre Muckis zeigen.  Mit vereinter Kraft bedienten sie die Presse. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Eine ganze Wanne voll leckerem Apfelsaft, der sofort getrunken und für den Heimweg abgefüllt wurde.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des OGV für die großzügige und freundliche Unterstützung bei der Durchführung unseres Projekts, bei Familie Glock und bei unseren helfenden Begleitpersonen.

Die Schüler, Schülerinnen und Lehrerinnen der Klassen E1 und E2


Apfel
Apfel
Apfel
Apfel


KONTAKT