Astrid-Lindgren Schule Erdmannhausen
Suche     Suche
Suche
Dienstag,  24. Mai 2022
Sie befinden sich hier: Aktuelles / Mitteilungen

Mitteilungen

 
Grundschule - 11.05.2022

Die Brezel und ihre Geschichte

Die Klasse 3a der Astrid-Lindgren-Schule besuchte das Brezelmuseum.

Viel Interessantes über die Brezel, ihre Geschichte und die Herstellung konnten wir erfahren.

Emil Huober hatte die Idee, eine knusprige Laugenbrezel zu backen, die immer frisch ist. Dies war der Anfang der Firma Brezel Huober.

Die Statue vor dem Brezelmuseum ist eine Weizenpflanze. 

Die Brezeln werden aber heutzutage oft aus Dinkelmehl gebacken.

Früher gab es nicht so oft eine Brezel. Nur an Festen und vor allem in der Fastenzeit.

Der Bäcker hängte ein Schild vor seinen Laden mit Backschiebern überkreuz auf.

Die Schleife an der Brezel nennt man Knoten.

Es gab früher nicht so oft Brezel, denn das Wiegen war sehr mühselig.

Man bekam eine saftige Strafe, wenn die Brezel nicht die genaue Masse hatte.

Folgende Geschichte soll sich ereignet haben:

Bäcker Frieder wurde zum Tode verurteilt, da er Asche in seinen Backwaren verarbeitet hatte, aber er hatte noch eine Chance. Er sollte in drei Tagen ein Gebäck backen, durch das dreimal die Sonne scheint. Das ist ihm mit der Brezel gelungen.

Im Brezelmuseum gibt es ein Theaterstück, das diese Legende nachspielt.

 

Die schönste Aktion war, die Brezeln selbst backen zu dürfen und später zu verzehren.

 

Vielen Dank an Frau Hart für die interessante Führung!

 

Die Klasse 3a der Astrid-Lindgren-Schule

  

  von Greta und Dahrah

 


Brezel
Brezel

zurück zur Übersicht

KONTAKT