Astrid-Lindgren Schule Erdmannhausen
Suche     Suche
Suche
Sonntag,  28. November 2021
Sie befinden sich hier: Klassen / 2021/2022

2021/2022

 

Ein spannender Waldlerngang der 3a der Astrid-Lindgren-Schule

Hinter uns liegt ein erlebnisreicher Lerngang zum Wald beim Lemberg. Nach der Kennlernrunde ging es gleich los.

„Was ist ein Wald?“

Im Brainstorming sammelten wir Baumarten und Tiere des Waldes, die wir bereits kennen. Welche Laub- und Nadelbäume gibt es, welche Merkmale haben sie? Vor Ort beschäftigten wir uns mit den Blattformen, den Früchten und der Rinde eines Baumes, konnten diese betrachten und befühlen.

Wie wichtig der Wald für uns Menschen ist, welche Rolle die Photosynthese dabei spielt, welche Auswirkungen der Klimawandel auf den Wald hat, klärten wir gemeinsam im Gespräch mit Förster Weis.

Auch über die Tiere des Waldes durften wir einiges neues erfahren und konnten diese als Figuren im Wald wiederfinden.

Besonders beeindruckend war, dass der Fuchs in einem Bau wohnt, den er sich vom Dachs bauen lässt.

Vielen Dank an Förster Weis für die anschauliche Führung durch den Wald.

Wir waren uns einig - der erste Lerngang in der dritten Klasse war einfach spitze!


Bücherei
Bücherei

Besuch der 3a in der Ortsbücherei

Bücherei
Bücherei

Im Rahmen der Frederickwoche besuchte die Klasse 3 a der Astrid-Lindgren-Schule die Ortsbücherei.

Frederick, die Wörter-Farben- und Sonnenstrahlen sammelnde Maus nach dem bekannten Bilderbuch von Leon Leonni, ist Namenspatin für diese Literaturaktion in Baden-Württemberg. In dieser Woche wird das Lesen in den Schulen in den Mittelpunkt gestellt.

Was kann man in der Bücherei ausleihen? Neben Büchern gibt es auch Spiele, CD`s und DVD`s. Die Ortsbücherei besitzt 13 000 Medien.

Wo finden wir die Bücher für die verschiedenen Altersstufen? In welche Kategorien sind die Bücher eingeteilt? Was sagen uns die Aufkleber auf den Büchern? Diese und noch andere Fragen wurden uns von Frau Leistner erklärt.

Im zweiten Teil bearbeiteten wir in Partnerarbeit verschiedene Bücher. Jede Gruppe musste ihr Buch finden und verschiedene Aufgaben dazu lösen.

Am Ende wurden die verschiedenen Bücher im Plenum vorgestellt.

Wir danken Frau Leistner recht herzlich für diese spannende und interessante Einführung in die Bücherei.

Die Klasse 3 a der Astrid-Lindgren-Schule


Apfelprojekt in der Eingangsstufe

Apfelprojekt
Apfelprojekt
Apfelprojekt
Apfelprojekt

In den ersten Schulwochen drehte sich der Unterricht für die Kinder der Klassen E1 und E2 um das Thema Apfel. Zuerst durften wir auf den Baumwiesen der Familien Jenner und Buschhaus Äpfel auflesen. Da die Kinder fleißig zupackten, waren die mitgebrachten Säcke in kürzester Zeit gefüllt. Bei Familie Buschhaus gab es zur Stärkung sogar leckere Würstchen für die Erntehelfer und Erntehelferinnen.

Am Freitag ging es dann zum OGV. Dort lernten die Kinder, wie aus ihren gesammelten Äpfeln Apfelsaft hergestellt wird. Die hilfsbereiten Damen und Herren vom OGV hatten schon alles vorbereitet. Zunächst wurde den Kindern der Ablauf des Mostens erklärt. Anschließend wurden die Ärmel hochgekrempelt, um die Äpfel zu waschen und in den Schredder zu werfen. Als die Presse gefüllt war, durften die Kinder ihre Muckis zeigen.  Mit vereinter Kraft bedienten sie die Presse. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Ein riesiger Kanister voll leckerem Apfelsaft, der sofort getrunken und für den Heimweg abgefüllt wurde.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des OGV für die großzügige und freundliche Unterstützung bei der Durchführung unseres Projekts, bei den Familien Jenner und Buschhaus und bei unseren helfenden Begleitpersonen.

Die Schüler, Schülerinnen und Lehrerinnen der Klassen E1 und E2

 


Apfelprojekt
Apfelprojekt

First Lady Kretschmann ehrt Viertklässler

„Neugier und Verständnis für die Natur wecken, Lernzeit im Freien verbringen, Erlebtes dokumentieren
Schulwandertag

„Neugier und Verständnis für die Natur wecken, Lernzeit im Freien verbringen, Erlebtes dokumentieren: Darum ging es bei dem Schulwanderwettbewerb des Schwäbischen Albvereins.“ (SWR Aktuell 24.10.2021)

Dort hatten wir, die Klasse 4a und 4b, uns Ende vergangenen Schuljahres mit unserer Aktion „Everyday for future“ beworben. Wir waren im Juli mit über 50 Kindern, Lehrern und Begleitpersonen in und um Erdmannhausen unterwegs. Dort sammelten wir neben ein paar Kilometern per pedes auch reichlich achtlos weggeworfenen Müll und entsorgten diesen anschließend in die richtigen Tonnen. Schließlich hatten wir gelernt, dass wir unsere Umwelt und die Gewässer sauber halten müssen, wenn das Meer auch in Zukunft als unser größter CO2-Speicher dienen soll.

Am Sonntag, den 24.10. wurden wir dann tatsächlich zur Siegerehrung in die Hallen in Pfullingen eingeladen. Eine Delegation unserer Schule durfte dort von Frau Gerlinde Kretschmann, der Frau des Ministerpräsidenten, den Preis in Empfang nehmen. Wir können uns über persönliche Urkunden, Schirmmützen, Infobroschüren und auch über einen Geldbetrag freuen, der uns sicher bei der ein oder anderen Aktion zugutekommen wird.

Am Ende hatten wir sogar noch Zeit für ein gemeinsames Foto und eine kleine Plauderei mit Frau Kretschmann. Was für ein aufregender Tag!

Klasse 4a und Klasse 4b

 


„Neugier und Verständnis für die Natur wecken, Lernzeit im Freien verbringen, Erlebtes dokumentieren
„Neugier und Verständnis für die Natur wecken, Lernzeit im Freien verbringen, Erlebtes dokumentieren

„Saumäßig“ viel Spaß auf dem Jennerhof

Jennerhof
Jennerhof

Ganz früher gehörte ein Schwein noch zu jedem Haus und Hof. Heute ist das anders. Wenn man Ferkel und Schweine einmal sehen und anfassen will, dann ist das gar nicht so einfach. Die Erst- und Zweitklässler der Klasse E3 besuchten deshalb Mitte Oktober den Jennerhof in Erdmannhausen mit Sattelschweinen, Weidehühnchen und Pferden.

Dass die Sattelschweine auch dort geboren werden, konnten die Kinder gleich erfahren und zwei niedliche Ferkel im Arm halten und streicheln. Dabei waren Kinder und Ferkel zuerst gleichermaßen aufgeregt. Doch als sie diese süßen kleinen Ferkel richtig im Arm hielten, bemerkten die Kinder, wie warm und auch weich diese Nutztiere sind. Umso erstaunter waren sie, als sie dann im großen Stall auch die großen Schweine sahen. Dabei waren dies noch nicht mal die richtig großen, wie Schülerin Lila mitteilte. Aber auch die heranwachsenden Sattelschweine kamen neugierig an das Gatter und schleckten zur Freude der Kinder an den ausgestreckten Händen.

Aber nicht nur die Sattelschweine, auch die Weidehühnchen konnten die Kinder von ganz nah im mobilen Stall erleben. Dabei fiel den Kindern besonders das weiche Einstreu aus Stroh auf. „Das hätten wir auch gerne in unserer Leseecke“, freuten sich die Kinder. Frau Jenner-Wollensack führte die Kinderschar über den ganzen Hof und zeigte alles geduldig. So lernten die Kinder, dass die Hühnchen neben ihrer Futtermischung manchmal auch winzige Steinchen zur besseren Verdauung picken müssen.

Nach der Hofführung warteten auf die Kinder viele orangefarbene Schnitzkürbisse. Nachdem ein Deckel herausgesägt war, mussten die Kürbisse ausgehöhlt werden. Dabei war es gar nicht so leicht alle Fasern herauszuschaben. Doch mit etwas Körpereinsatz waren bald alle Kürbisse ausgehöhlt. Nun begannen die Jungen und Mädchen freudig ihren Kürbis mit Augen, Mund, auch Backen und vielen unterschiedlichen Details ganz einzigartig auszugestalten. Obwohl es doch schon recht kalte Hände gab, waren alle Kinder eifrig und lange am Arbeiten. Die geschnitzte Kürbissammlung erfreute alle. Vielen Dank an die helfenden Eltern. Damit der Heimweg zur Schule nun nicht so beschwerlich wurde, erklärten sich einige Mütter bereit, den Kindern die geschnitzten Kürbisse direkt nach Hause zu liefern.

Die Klasse E3 und ihre Lehrerin bedanken sich sehr herzlich bei Frau Jenner-Wollensack für die Gastfreundschaft und dem Ermöglichen dieser interessanten, kindgerechten und sehr anschaulichen Stallführung auf dem Jennerhof. 


Jennerhof
Jennerhof


KONTAKT